Wenn Ihnen diese Seite von einer Suchmaschine als erste Seite angezeigt wird, bitte hier anklicken.  
 

Prof. Luigi Kasimir

Klicken Sie auf eine der Miniaturen.

 ( Es kann einige Sekunden dauern, bis das Bild in voller Größe erscheint. )        

Prof. Luigi Kasimir - Binnenalster in Mahagonirahmen

Hamburger Hafen Luigi Kasimir in Windermere

Binnenalster in Mahagonirahmen

Hamburger Hafen Luigi Kasimir in Windermere

St. Pauli Landungsbrücken in Wurzelholzrahmen

Blohm & Voss  ( unverkäuflich )

Prof. Luigi Kasimir - St. Pauli Landungsbrücken in Vogelaugenahorn

Prof. Luigi Kasimir - Steckelhörnfleet in Windermere orig. signiert

St. Pauli Landungsbrücken in Vogelaugenahorn

Steckelhörnfleet in Windermere orig. signiert


LUIGI (ALOIS HEINRICH) KASIMIR(1881—1962) 
 

wurde 1881 in Ptuj/Jugoslawien als Sohn des Malers Alois Kasimir geboren. Er studierte von 1900 bis 1905 an der Wiener Akademie und war von 1906
bis 1907 Hörer an der Graphischen Lehr- und Versuchsanstalt in Wien. Im Jahre 1905 trat er zum ersten Mal mit einer Ausstellung an die Öffentlichkeit:
er zeigte im Wiener Künstlerhaus kleine Aquarell-Veduten (lat., videre = ansehen)
.  Standen diese und sein übriges Oeuvre in diesen Tagen noch sehr unter dem Einfluss Rudolfs von Alt, so entwickelte Luigi Kasimir in der
Folge seinen so typischen, unverwechselbaren Stil und parallel dazu seine
eigene - damals noch völlig neue -Technik der Farbradierung, die die handkolorierten Schwarzweiß-Radierungen  des 19. Jahrhunderts ablöste.
Luigi Kasimir war einer der profiliertesten und produktivsten österreichischen Graphiker und gilt als einer der bedeutendsten Schöpfer von Stadtveduten des 20. Jahrhunderts, in denen seine zahlreichen
Weltreisen ihren Niederschlag finden. Sein Oeuvre umfasst mehr als 500 Platten.
Seine Werke befinden sich in vielen großen Galerien und Museen der ganzen Welt, wie etwa der Albertina in Wien und dem Metropolitan Museum of Art, New York. Zu seinen größten Förderern gehörten die Galerien
Cometer in Hamburg und Hanfstaengl in München. 
Es erübrigt sich, zu erzählen, wer Luigi Kasimir war. Aber viele seiner Anhänger wissen vielleicht nicht, dass dieser Künstler nicht nur Österreich
und Deutschland im Bilde festgehalten hat, sondern auch alle südlich, westlich und nördlich gelegenen Staaten wiederholt bereist
und viel
künstlerisches Material mitgebracht und verarbeitet hat. Schließlich aber fuhr er noch fünfmal über den Atlantik und krönte  sein Werk mit
den Porträts der Wolkenkratzer und der bizarren Bäume im Centralpark in
New York. In den vorliegenden Abbildungen finden Sie nur eine
kleine Auswahl der bekanntesten, beliebtesten und schönsten Radierungen von Luigi Kasimir.

Dass diese Auswahl nur einen kleinen Ausschnitt des gesamten Schaffens des Künstlers darstellt, ist kein Wunder, denn über ein halbes Jahrhundert
fleißiger Arbeit ergab eine sehr bedeutende Anzahl von Werken. Auch mögen die vielen Radierungen aus dem Reiche der Technik
doch nur den
Fachmann interessieren.

Luigi Kasimir wurde am 18. April 1881 in Pettau geboren und starb am 5. August 1962 in Wien.



______________________________________________________________________________________________________
Diese Seite gehört zum Web www.hamburgensien.com . Falls Ihnen diese Seite einzeln angezeigt wird,
klicken Sie bitte hier.